ChordPulse

ChordPulse 1.4

Drum-Maschine, Begleitband und Taktangeber aus dem Rechner

Mit ChordPulse zieht ein ganzes Orchester in den Rechner ein. Mit der Software komponiert man Begleit- oder Hintergrundmusik, baut Breaks und Loops ein und passt das Tempo und die Tonart an. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • sehr einfachzu bedienen
  • über 80 Musikstile
  • vordefinierte Beispielakkordfolgen
  • viele Optionen

Nachteile

  • englische Notenschrift
  • teilweise etwas klischeehafte Musikstile

Ausgezeichnet
9

Mit ChordPulse zieht ein ganzes Orchester in den Rechner ein. Mit der Software komponiert man Begleit- oder Hintergrundmusik, baut Breaks und Loops ein und passt das Tempo und die Tonart an.

ChordPulse hat über 80 Musikstile von Pop und Rock über Blues und Jazz bis zu Latin und Polka im Repertoire. Für jede Sequenz wählt der virtuelle Komponist einen Stil aus und legt die gewünschten Akkorde darüber. Schlagzeug, Bass und Akkorde kombiniert man ganz nach Wunsch oder unterdrückt sie für bestimmte Passagen. Bis zu 36 verschiedene Sequenzen erstellt der Nutzer in ChordPulse und legt sie beliebig hintereinander.

Einzelne Akkorde oder ganze Sequenzen transponiert man mit einem Klick. Ebenso passt der Komponist die Geschwindigkeit an und baut Breaks ein. Das fertige Musikstück exportiert man aus ChordPulse als Midi-Datei oder als Akkordfolge in einer Textdatei. Bevor man selbst zum Instrument greift, hilft ChordPulse mit einem integrierten Stimmgerät schiefe Töne zu vermeiden.

Fazit ChordPulse ist eine sehr einfach zu bedienende Kompositionssoftware. Ohne besondere Einarbeitung bringt man dem kleinen Orchester im Rechner ordentliche Töne bei und passt das Musikstück dank der umfangreichen Optionen individuell an. Allerdings muss man sich dabei auf die englische Notenschrift einlassen.

ChordPulse

Download

ChordPulse 1.4

Nutzer-Kommentare zu ChordPulse

  • The_Music_Man

    von The_Music_Man

    "Einfacher geht's nich...!"

    Ich habe noch die Testversion installiert, werde mich aber sofort eine Lizenz zulegen. Einfacher kann man ein Programm n... Mehr.

    Getestet am 18. Februar 2012